TuS Oberding e.V.

Turn- und Sportverein

gegründet 1976

Navigation

Quicklinks

33. Oberdinger Hallenturnier

Berichte

von Franz Humpl

 

Berichte vom 2. Wochenende 22.02.2019 - 24.02.2019

Beim D3-Turnier gewannen die FC Moosinning Mädels durch das abschließende 3:0 gegen die SG Oberding verdient das Turnier, die Schiedsrichter Peter Mende und Daniel Garbrecht leiteten die Spiele. Beim Turnier der C2-Junioren zeigte sich die SG Eitting/Oberding/Schwaig als guter Gastgeber. Verdienter Turniersieger beim von den Schiedsrichtern Simon Hänsel und Robert Götze sicher geleiteten Turniers wurde die SG Eichenfeld Freising mit fünf Siegen und nur einem Unentschieden. Das E2-Turnier schied der Gastgeber unglücklich im Halbfinale aus. Hatte man in der Vorrunde noch alle Spiele gewonnen, gelang im Halbfinale gegen den FC Eitting nur ein 1:1, im Siebenmeterschießen verlor man nur knapp. Die Spiele standen unter der Leitung der Schiedsrichter Matthias Zaschka und Christian Niedermair.

Die D1-Junioren der SG Oberding/Schwaig/Eitting wurden Gruppensieger, die Last-Second-Niederlage gegen Zolling war unschädlich. Während Oberding knapp ins Finale einzog, qualifizierte sich die SpVgg Zolling erst nach Siebenmeterschießen. Im Spiel um Platz 5 hatte die SG Wartenberg innerhalb von 5 Sekunden mehrere Einschussmöglichkeiten, brachte den Ball aber nicht im Tor unter; so musste auch hier ein Siebenmeterschießen entschieden, welches die JFG Sempt Erding für sich entschied. Die SG Oberding gewann unter der souveränen Leitung der Schiedsrichter Peter Mende und Matthias Zaschka verdient das eigene Turnier und sorgte so für den dritten Turniersieg des Gastgebers. Eine Besonderheit hierbei war die Tatsache, dass mit David Jeschonek und Jan Götze (Söhne) auch deren Väter am gleichen Wochenende das Turnier gewannen, denn Markus Jeschonek und Robert Götze siegten am Vorabend mit der AH.

Am letzten Turniertag schoss die SG Oberding im Halbfinale gegen die SG Lengdorf beim D2-Turnier fünfzehn Sekunden vor Schluss das Tor. Lengdorf glich noch aus, aber der Ball überquerte erst nach der Schlusssirene die Torlinie. Der vierte Turniersieg winkte, jedoch erwies sich der TSV Dorfen als zu stark. Schiedsrichter waren Matthias Zaschka und Christian Niedermair.
im Turnier der kleinsten Nachwuchskicker war die Halle sehr gut gefüllt. Die DJK Ottenhofen zog erst nach Siebenmeterschießen ins Finale ein, während der SV Berglern knapp gegen den TuS Oberding die Oberhand behielt. Hallbergmoos sicherte sich auch erst im Siebenmeterschießen den siebten Platz. Der TuS Oberding wurde beim von den Schiedsrichtern Matthias Zaschka und Franz Gallistl geleiteten Turnier den vierten Platz. Turniersieger wurde der SV Eintracht Berglern. Der TuS konnte sich neben Chef Hubert Merklein auf eine Vielzahl an Helfern verlassen und freut sich schon auf die 34. Auflage des Turniers

Turnier 8 - AH-Senioren

TuS AH-Senioren gewinnen sensationell das Oberdinger Hallenturnier !!!

Beim 19. Turnier der Alten Herren, bzw. junggebliebenen Fußballer schoss Andi Reich gegen den starken TuS Oberding den Ausgleich. Durch einen Siebenmeter, verwandelt von Florian Lex; wurde der TuS überraschend Gruppensieger. Im Halbfinale gegen den FC Moosinning hielt TuS-Torwart Andy Stürzer einen umstrittenen Foulsiebenmeter, ehe der TuS, welcher aufopferungsvoll kämpfte, durch Jan Lorenz in Führung ging. Moosinning ließ sich nicht lange bitten und glich durch einen umstrittenen FE von Joe Schmid zum 1:1 aus. Doch Christian Bauer brachte den TuS wieder in Führung. Moosinning hatte die Riesen-Ausgleichschance, doch Stürzer und Jürgen Beck kratzten den Ball noch von der Linie, so dass des beim 2:1 für Oberding und dem überraschenden Finaleinzug blieb. Ein Schuss von Christian Brunner war möglicherweise drin, aber der Ball sprang wieder ins Feld zurück.

Der Lokalrivale zog souverän ins Finale ein und gewann gegen den FC Forstern mit 4:2. Somit war das Gemeindederby das überraschende Finale, denn niemand hatte den TuS im Finale erwartet,perfekt. Die beiden letzten Begegnungen gingen jeweils ins Siebenmeterschießen. Erst gewann der FC Moosinning gegen den FC Forstern mit 7:5. Dann stieg das Finale. Der TuS Oberding lag schnell mit 0:2 hinten und der FC Schwaig schien den Turniersieg locker einzufahren. Doch der TuS konnte verkürzen und Christian Bauer gelang kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich. Sowohl der TuS, als auch der FC Schwaig scheiterten einmal, so dass das Siebenmeterschießen in die Verlängerung ging. Hier traf Olli Schulze für der TuS Oberding, während der FCS vergab, So gewann der TuS das von den Schiedsrichtern Peter Mees, Knut Friedrich und Hans-Joachim Born sensationell das eigene Turnier.

Turnier 4 - B-Junioren

Beim Turnier der B-Junioren musste erstmals eine Sondertabelle erstellt werden; da aber alle drei Teams hier auch gleich waren, entschied die Anzahl der mehr geschossenen Tore für die SG Schwaig A und gegen den TSV Ottobrunn. Die SG Schwaig/Oberding/Eitting A setzte sich überraschend auch im Halbfinale gegen den SV Eichenried im Siebenmeterschießen durch, wobei hier nur die Hälfte der geschossenen Siebenmeter verwandelt wurden. Die SG Schwaig B schlug sich wacker und wurde Sechster. Im Turnier vom souverän leitenden SR-Trio, Hans-Joachim Born, Julian Schaub und Christian Schunke war es im Finale spannend bis zum Schluss. Eintracht Karlsfeld ging in Führung, welche die SG Schwaig ausgleichen konnte. Als alle davon ausgingen, dass die Entscheidung im Siebenmeterschießen erfolgt, traf Karlsfeld nochmals und sicherte sich den Turniersieg

Turnier 3 - F1-Junioren U9

Beim Turnier der F1-Junioren war die Halle erstmals sehr gut gefüllt. Viele Zuschauer sahen, wie sich der TuS Oberding durch die Vorrunde spielte, alle Spiele gewann und 11 Tore schoss. In der Gruppe B setzte sich erwartungsgemäß der FC Erding durch. Diese beiden Teams siegten auch im Halbfinale, wobei der TuS über ein Siebenmeterschießen gehen musste, hier aber mit 2:1 gewann. Die Schiedsrichter Christian Niedermair und Matthias Zaschka hatten bei den fairen Spielen keine Probleme. Im Finale ging der FC Erding früh mit 1:0 in Führung, Danach drängte der TuS mit Mann und Maus auf den Ausgleich, hatte mehrere Einschussmöglichkeiten, gab alles, doch es sollte mit dem ersten Turniersieg beim diesjährigen Hallenturnier nicht klappen.

Turnier 2 - C1-Junioren U15

Beim Turnier der C-Junioren, welches spielerisch besser als das Turnier der A-Junioren war, setzte sich die SG Eitting vor dem TSV Allershausen in Gruppe A durch, während die SG Walpertskirchen verlustpunktfrei die Gruppe B gewann. Im Halbfinale war für die SG Eitting Endstation, da die JFG Sempt immer besser in Schwung kam und verdient mit 2:0 die Oberhand behielt. Walpertskirchen gewann knapp durch ein abgefälschtes Tor gegen Allershausen. Somit wurde das Gruppenspiel zwischen der JFG Sempt und der SG Walpertskirchen im Finale wiederholt. Nach einer Führung für Sempt konnte die SG Walpertskirchen noch ausgleichen, so dass die Entscheidung über den Turniersieg im Siebenmeterschießen fiel. Hier hatte die JFG Sempt mit 4:2 das bessere Ende für sich und gewann das Turnier. Dritter wurde die SG Eitting/Schwaig/Oberding, welche aber beinahe noch eine 3:0 Führung aus der Hand gab. Die fairen Spiele standen unter der Leitung von Peter Mende und Julian Schaub.

Turnier 1 - A-Junioren U19

Das 33. Hallenturnier begann mit dem Turnier der A-Junioren. Während sich in der einen Gruppe der TSV Ottobrunn und die JFG Pfaffenhofen durchsetzten, waren in der anderen Gruppe der VfR Garching und die SG Hörlkofen die besten Teams. Der Gastgeber SG Schwaig/Oberding/Eitting landete nur auf dem vorletzten Platz, da er im Siebenmeterschießen gegen die SG Lengdorf knapp unterlag, dann aber gegen den SC Inhauser Moos mit 3:2 die Oberhand behielt. Platz 3 sicherte sich die JFG Pfaffenhofen im Siebenmeterschießen gegen Garching. Turniersieger wurde die schlussendlich die beste Mannschaft, die SG Hörlkofen, welche gegen den TSV Ottobrunn mit 2:0 gewann. Die Schiedsrichter Julian Neumann, Florian Neubert und Christian Trompke leiteten die teilweise harten Spiele souverän.