TuS Oberding e.V.

Turn- und Sportverein

gegründet 1976

Heimspieltag der Jugend

Die weibliche U18 des TuS Oberding konnte beim Heimspiel eine gute Leistung abrufen, diese aber nicht in einen Sieg umwandeln.

 

TuS Oberding – TSV Markt Schwaben, 1:2

Gegen Markt Schwaben gab es die besten Siegchancen, denn der TuS konnte in der Hinrunde einen 2:0 Sieg verbuchen. Nach dem ersten Satzgewinn für Oberding wägte man sich zu sehr in Sicherheit und der zweite Satz musste leichtsinnig an den Gegner abgegeben werden. Den dritten Durchgang hielt man lange ausgeglichen, doch führten am Ende zu viele unnötige Fehler zum Satz- und Spielverlust.

 

TuS Oberding – TSV Unterföhring, 0:2

Die Hoffnung lag jetzt ganz im zweiten Spiel gegen Unterföhring. Gegen den TSV hatte bei der ersten Begegnung nicht viel zum Satzgewinn gefehlt. Der Fokus lag nun darauf mit weniger Fehlern als im ersten Spiel zu beginnen, was bis zur Satzmitte noch sehr gut funktionierte. Eine starke Aufschlagsserie von Unterföhring brachte aber die Wende. Mit Auszeiten und Spielerwechseln wurde noch versucht den Rhythmus des Gegners zu brechen, doch dies gelang nicht mehr. Für den zweiten Satz behielt der TuS die veränderte Aufstellung bei und gab neuen Spielerinnen eine Chance. Mit Alessia Kohlhase, Helena La und Franziska Lehner war das Team nun merklich anders aufgestellt. Die drei brachten frischen Wind ins Oberdinger Spiel und konnten ihre Positionen auf dem Feld gut festigen. Angefeuert von den Trainern und Zuschauern gelangen noch viele sehenswerte Punkte, jedoch hatte Unterföhring mehr Druck im Aufschlag was ihnen zum Sieg verhalf.

 

TuS Oberding – SV Haimhausen, 0:2

Gegen den Erstplatzierten und Ligafavoriten Haimhausen war grundsätzlich klar, dass es wohl kaum für einen Sieg reichen würde. Mit entsprechend lockerer Atmosphäre aber positiver Einstellung ging Oberding in das letzte Spiel. Der Kampfgeist aus der vorherigen Begegnung war weiterhin zu spüren und nach jedem gespielten Ball kam das Team zusammen. Die gute Stimmung wurde mit großartigen Spielzügen und erkämpften Punkten belohnt. Auch wenn es nicht für einen Sieg reichte, zeigten die jungen Damen die bis dato beste Mannschaftsleistung seit dem ersten Spieltag, was sogar beim Gegner zu Anerkennung führte.

So auch Trainer Florian "Vissy" Vießmann nach dem Spieltag zur Mannschaft:

"Für die erste Saison läuft es super! Auch wenn wir heute verloren haben, konnten wir uns tapfer schlagen und den Gegener zum schwitzen bringen"

 

 

Nun hängt alles vom letzten Spieltag am 11.12.2022 in Markt Schwaben ab, ob der vierte Platz gehalten oder sogar noch verbessert werden kann.

 

Zweiter Einsatz für die Jugendmannschaft

Dieses Mal war man zu Gast beim TSV Trudering.

 

TuS Oberding - TSV Trudering, 2:1

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber. Das Trainer Duo Vissy/Stege musste in einer sehr kühlen Halle die jungen Damen auf Betriebstemperatur bringen, bevor es in einen holprigen ersten Satz ging. 

Ein paar gute Angriffe durch Melanie Kresalek und Alina Österle gaben zu Anfang gleich Hoffnung auf einen erfolgreichen Satz.

Bis jedoch alle ihre Positionen im Feld gefunden hatten und die Sicherheit kam, war der erste Satz schon 20:25 verloren.

Kapitänin Lotta Lunau fand in der Satzpause die richtigen Worte: "Wir haben am letzten Spieltag ein Spiel gedreht und noch gewonnen, dass schaffen wir heute auch!"

Die Ansage zeigte Wirkung. Im zweiten Durchgang startete das Team deutlich konsequenter. 

Mit guter Abwehr und einer Aufschlagsserie von 7 Punkte durch Isabell Pinto ging man schnell in Führung. Der Vorsprung half den Trainern nun auch den neuen Spielerinnen einen Einsatz zu verschaffen. So konnte Alessia Kohlhase eingewechselt werden und bis zum Satzgewinn mitspielen.

Im entscheidenden Tie-Brake ging es genauso stabil weiter. Die Abwehr passte und auch der Angriff wurde immer stärker. Eine weitere neue Spielerin Helena La wurde aufs Feld gestellt und auch sie meisterte ihren ersten Einsatz mit guter Leistung. Souverän gewann man den letzten Satz mit 15:11.

 

In der Spielpause machten die Spielrinnen erste Erfahrung als Schiedsrichter und konnten den nächsten Gegner, Unterföhring beobachten. Schnell wurde klar, dass damit ein stärkerer Gegner auf den TuS treffen würde.    

 

TuS Oberding – TSV Unterföhring, 0:2

Oberding startete noch ausgeglichen in den ersten Satz. Die gute Abwehr von Pauline Faig und Angriffe von Tabea Loider halfen das Spiel auf Augenhöhe zu halten. Zudem hatte Christina Heigl an diesem Tag ihr Debüt als Libera und konnte mit starken Aktionen die harten Aufschläge vom anderen Team kontern. Viele Unterbrechungen durch Aufstellungsschwierigkeiten beim Läufersystem von Unterföhring brachten aber beim TuS den Rhythmus zum Stocken und der Satz musste verloren gegeben werden. Im zweiten Satz war klar, dass man sich jetzt noch mehr konzentrieren und kämpfen muss, um einen Ausgleich zu schaffen. Angefeuert von mitgereisten Fans und Eltern steigerte sich die Stimmung und Leistung nochmals. Beim TSV lief es jetzt aber rund und ohne nennenswerte Fehler, so dass man trotz aller bemühen eine Niederlage nicht mehr abwenden konnte. „Nachdem das für einige Spielerinnen der erste Spieltag und für alle die erste Punktesaison überhaupt ist, können wir mit dem ausgeglichenen Punktestand zufrieden sein!“ so Coach Stege nach dem Spiel.

 

Bei den Heimspielen am 20.11.2022 ab 10:00 Uhr in Oberding wird man erneut versuchen eine gute und hoffentlich noch bessere Leistung auch gegen die stärkeren Teams abzurufen. Zuschauer sind herzlich eingeladen das junge Team anzufeuern.

 

 

Jugendmannschaft am ersten Spieltag erfolgreich in Haimhausen

 

Bericht

Großartiger Start für die frischgebackene Jugend Mannschaft des TuS Oberding.

Mit Spannung sahen die Trainer der weiblichen U18 dem ersten Spieltag entgegen. Das neugebildete Team hatte nach der Beach Saison nur zwei Wochen Hallentraining um sich auf den ersten Spieltag vorzubereiten. Der große Unterschied vom zweier Team im Sand zur Mannschaft mit sechs Spielerinnen in der Halle gelang aber relativ gut. 

 

TuS Oberding - TV Markt Schwaben, 2:0

Den ersten Satz begannen die sechs Mädels aus Oberding noch recht verhalten. Nachdem die Nervosität etwas abgelegt wurde, bemerkte man,  dass auch beim Gegner noch nicht alles rund lief. Oberding konnte mit souveränen Annahmen und Aufschlagsserien viele Punkte erzielen.

Es dauerte nicht mehr lang und der erste Satzball für die junge Mannschaft stand an.

Mit dem ersten Satzgewinn fiel die Anspannung beim Trainer Duo und den Spielerinnen deutlich ab. Die jungen Damen erkannten, dass sie als Mannschaft einen Sieg erlangen können. Motiviert und mit gestärktem Selbstvertrauen ging es in Satz 2. 

Man leistete sich jetzt etwas mehr Leichtsinnsfehler aber ging auch mehr Risiko ein und konnte den zweiten Satz und damit das Spiel souverän gewinnen.

 

TuS Oberding - TSV Sankt Wolfgang, 2:1

Im zweiten Durchgang traf man auf das Team aus St. Wolfgang, die sich mit viel Stimmung und einigen Ersatzspielerinnen sehr präsent zeigten. Deutlich beeindruckt gab der TuS den ersten Satz ab. Nach einer kurzen Abstimmung wie man denn im eigenen Team auch so laut werden könnte ging es in die nächste Runde. Die Mädels um Team Kapitänin Lotta Lunau motivierten sich nun nach jedem Ball und feierten jeden erzielten Punkt. Das gab viel Aufschwung und Oberding konnte den zweiten Satz bis zum Ende sehr ausgeglichen halten.

St. Wolfgang glaubte sich nach einem Matchball schon als Sieger, doch der Punkt wurde nach Schiedsrichter Diskussion wiederholt.

Im Gegenzug konnte Oberding jetzt die Punkte erzielen, drehte den Satz um und hatte bei einem Punktestand von 26:25 den eigenem Matchball. Diesen verwandelte man unter Anfeuerung der Zuschauer sofort und konnte den hart erkämpften Satzgewinn bejubeln.

Nach der Auslosung zum Tie-Break starteten die TuS Mädels gleich mit der richtigen Motivation und gingen schnell in Führung. Mit großem Teamgeist und "Lärm" vom Trainer Duo schaffte man es das Spiel für sich zu gewinnen und holte sich auch noch den letzten Satz. Erschöpft aber glücklich feierten die Jugendlichen ihren zweiten Sieg.

 

TuS Oberding - SV Haimhausen, 2:0

In einer Pause machte man erste Erfahrungen als Schiedsgericht bevor es gegen die Gastgeber aus Haimhausen in das letzte Spiel des Tages ging. Nun merkte man aber deutlich, dass die vorangegangenen Spiele Kraft gekostet hatten. Man began noch sicher und zuversichtlich mit einigen guten Aktionen, doch es wurde schnell klar das in diesem Spiel nicht viel zu erreichen ist. Das gegnerische Team konnte seit bereits sechs Jahre zusammenfinden und spielte mit Läufersystem sicher und ohne wesentliche Fehler. Am Ende war eine Niederlage nicht abwendbar. 

 

In Summe waren Team und Trainer sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und dem erreichten Ergebnis. Nun gilt es in regelmäßigen Trainingseinheiten den frisch gefundenen Teamgeist zu stärken und die Techniken zu verbessern um am 16.10. in Trudering den nächsten Spieltag zu bestreiten.

Heimspiel in Oberding ist am 20.11. ab 10 Uhr. 

 

 

Spielplan der Saison 2022/23